Und schon wieder wieder Sieg, Remis und Niederlage! Wird das zur Regel?

Einen super Auftritt unserer Damen gab es am Samstag gegen den bis dato verlustpunktfreien Tabellenführer aus Voltlage. Nach dem 1:0 durch Johanna Geers per Handelfmeter, erzwungen durch Silvia Huslage (nach toller Vorlage durch Judith “Katsche” Launer), kippte das Spiel und zur Pause lag man plötzlich mit 1:3 hinten, unter anderem durch ein fragwürdiges Eigentor (klares Foulspiel) von Juppy Launer. Nach der Pause ging es weiter mit großem Kampfgeist, aber erstmal schlechter Chancenverwertung. Nach dem 2:3 Anschluß durch Johanna Geers (57. Minute) ging noch mal ein Ruck durch das Team. Aus sicherer Defensive über Libera Moormann, Mittelfeldmotor Schrader und Goalgetterin Geers konnte man gut mithalten. Nach schöner Einzelleistung von Birthe Schrader konnte Johanna Geers den abgewehrten Schuß der Torhüterin per Nachschuß zum hochverdienten 3:3 Endstand (77. Minute) verwandeln. Am Ende merkte man die fehlenden Kräfte bei den Voltlagerinnen, die immerhin 70 Minuten in Unterzahl spielen mussten. Den einen Punkt verdienten sich unsere Damen über eine geschlossene Mannschaftsleistung und verabschieden sich mit diesem Ergebnis in die wohlverdiente Winterpause.


Am Sonntag um 12 Uhr spielte die 2. Herren in Hollenstede und verlor sehr kurios mit 1:2. Nach der frühen Führung durch Kevin Lohmann reichten 5 Minuten vor der Pause für den Rückstand. Beim 1:1 übersah der Schiri aus 60 m Entfernung das Abseits, und nach Wiederanstoß gab es dann einen Blackout-Fehlpass. Nach der Pause kam dann lt. Coach Marbold kaum noch was, das als Fußball bezeichnet werden konnte. So geht es leider mit einer Niederlage in die Winterpause.


Nix für schwache Nerven ab 14 Uhr dann auf dem Bersenbrücker Kunstrasen im Hemke-Stadion. Die 1. Herren hatte mit Eggermühlen die erwartet harte Nuss zu Gast. Wie so oft sorgte die schlechte Chancenauswertung für Spannung. Zur Pause stand es torlos 0:0. Nach dem Wechsel ging der FC durch Marius Hömer (48.) gleich in Führung. Man hatte das Gefühl es geht so weiter, doch ein Doppelschlag innerhalb von 5 Minuten und wir lagen hinten. Zuerst traf der alte Kämpe Ingo Gerdes (51.), nicht viel später der eingewechselte Mario Schulte (54.). Talge kämpfte weiter und wurde belohnt. Zwei Tore von Luca Rupietta (67., Vorlage Fynn Bornhorst) und in der 85. Spielminute drehten die Partie zu unseren Gunsten in diesem umkämpften Duell zweier Tabellennachbarn und ließen endlich mal wieder drei Punkte auf unser Konto wachsen.